Alle Artikel mit dem Schlagwort “Plattenduett

Plattenduett Podcast

Plattenduett: White Flowers, Monolink, Harry Belafonte

Die Band „White Flowers“ aus Großbritannien besteht aus Joey Cobb und Katie Drew. Die Musiker haben sich im Studium kennenglernt und am heimischen PC mit dem Musikmachen angefangen. Frank Lechtenberg stellt im Musik-Podcast „Plattenduett“ das Debütalbum „Day By Day“ der „White Flowers“ vor. Seine Kollegin Jenny Karpe bringt die neue Platte von „Monolink“ aka Steffen Linck mit in die Sendung: Sie trägt den Titel „Under Darkening Skies“. Die Musik von „Monolink“ erinnert die Podcasterin an „Pink Floyd“ – mit Elektro-Einflüssen. Der Klassiker in dieser Episode kommt vom US-amerikanischen Sänger Harry Belafonte: Die Podcaster spielen einen Ausschnitt aus seinem Song „Matilda“.

Schreibe einen Kommentar
Plattenduett Podcast

Plattenduett: Moby, Gary Numan, Simply Red

Das neue Album von Moby heißt „Reprise“. Er hat dafür Songs aus früheren Jahren noch einmal neu aufgenommen. Auf dem Album „Reprise“ singen unter anderem auch Künstler wie Gregory Porter mit. Allerdings sind nicht alle Lieder gelungen, findet Moderatorin Jenny Karpe. Das Studioalbum von Gary Numan heißt „Intruder“. Es beginnt mit einem Gedicht von Gary Numans Tochter und landete auf Platz 2 in den UK-Charts. Was das Album auszeichnet, erklärt Moderator Frank Lechtenberg. Der Klassiker kommt diesmal von der Band „Simply Red“: Jenny Karpe spielt den Song „Money’s Too Tight“ von 1985.

Schreibe einen Kommentar
Plattenduett Podcast

Plattenduett: Old Sea Brigade, Royal Blood, New Model Army

Die Podcaster Jenny Karpe und Frank Lechtenberg präsentieren die neuen Alben der Bands „Old Sea Brigade“ und „Royal Blood“. Das Album der Band „Old Sea Brigade“ heißt „Motivational Speaking“. Es lässt sich im Genre Folk einordnen. Frank Lechtenberg vergleicht den Sound der Band mit dem von Sänger Sam Fender. In naher Zukunft soll es dann auch größere Konzerte von „Old Sea Brigade“ geben. Das dritte Studioalbum der Band „Royal Blood“ heißt „Tayphoons“. Jenny Karpe vergleicht den Sound der „Royal Bloods“ mit denen der Bands „Panic! at the Disco“ oder „The 1975“. Die Musik erinnert besonders an die „Arctic Monkeys“. Es stellt sich heraus, dass beide Bands beim selben Label unter Vertrag stehen. Die „Arctic Monkeys“ tragen auf Konzerten auch gerne mal Shirts der „Royal Bloods“. Der Klassiker in der Sendung kommt von der Band „New Model Army“: Frank Lechtenberg spielt den Song „Vagabonds“ von 1989.

Schreibe einen Kommentar