UKW-Frequenzen

96,1 MHZ in Lemgo

95,9 MHZ in Detmold

99,4 MHZ in Höxter

Playlist
Aktueller Titel:

Archiv für Juni, 2012

Rock on the Beach – 23/06/12 – 0 Comments

Das Freibad in Senne verwandelte sich am Samstag den 16. Juni schon zum 21. Mal in ein buntes Rockfestival und präsentierte lokale und international bekannte Bands von Punkrock bis Gothic-Metal.

Trotz Regen kamen mehrere hundert Besucher und feierten auf den Wiesen zwischen den Pools – und einige wagemutige gingen sogar ins Wasser.

Nachdem am Eingang die Festivalbänder verteilt wurden ging es aufs Gelände. Als erstes fielen zwei Promostände von der AOK und einer Fahrschule ins Auge. Bei ihnen konnten unter anderem Mediamarktgutscheine und eine Fahrt in einem 40 jahre alten Ford Mustang gewonnen werden.

Dezentes Marketing, aber attraktiv verpackt.

„Stux“ eröffneten das Festival mit stimmungsvollen deutschen Punkrock und der erste Moshpit bildete sich. Wenig später begann der Bandcontest, bei dem vier Bands, die sich in Vorentscheiden qualifiziert hatten um den Gewinn kämpften. Durch die zwei Bühnen gab es keine Bandüberschneidungen und die Lücken zwischen den Bands blieben sehr kurz. All Days Escalate spielten als erste und präsentierten alternativen Punkrock. Kurz darauf spielte eine Metalcore-Band mit dem eigenartigen Namen MotherCake&Coffee. Sänger Marv erklärte, dass der Name aus  einer „Bierlaune und einem Englischlegastheniker“ entstanden sei.

Es folgten Jack & Jokers mit Indie Rock und abschließend spielten Horseman, die Gewinner des vergangenen Jahres. Nachdem alle vier Bands das Publikum zum Toben gebracht hatten wurde der Gewinner bekannt gegeben: MotherCake&Coffee.

Nach lustigen Backstagegesprächen erklärte sich Marv, der Sänger der Band, bereit, mit Radio Triquency über das Festivalgelände zu gehen und für uns Festivalbesucher zu interviewen.

Im laufe des Abends spielten verschiedene Bands aus diversen Musikrichtungen, von Pop-Rock (Anni’s Park) bis zu Metal-Combos wie Dead Horizon, Shemales from Outta Space of Death und Soulbound.

Um 20:00 Uhr spielte Stahlmann, der erste Headliner des Abends auf. Neue Deutsch Härte vom Feinsten.

Nach dem Konzerts gaben die Jungs von Stahlmann noch ein Triquency-Interview mit  Marv von MotherCake&Coffee.

Anschließend spielten Dreadnut Inc. und setzten mit Reggae-Rock einen interessanten und erfrischenden Gegenpol zu den klassischen Rock-und Metalcombos des Abends und brachten die Menge zum Toben.

Als nächster Headliner hatten Xandria ihre Sängerin extra aus Bayern einfliegen lassen. Allerdings wäre das Konzert beihnahe ausgefallen, da der Schlagzeuger der Gothic-Metal Band kurzzeitig absagen musste. Doch Xandria ließen sich davon nicht aufhalten. Kurzentschlossen verbrachten sie den Nachmittag damit ein Akkustikset einzuproben und präsentierten um 22:00 Uhr ihren weltweit ersten Unplugged Gig. Obwohl die Songs erst Stunden zuvor entstanden waren, präsentierten Xandria ein atemberaubendes und qualitativ hochwertiges Konzert aus Opera-Akkustik. Gelegentlich kam es zu amüsanten Situationen, als Sängerin Manu das Publikum wie bei den   Metal-Gigs dazu aufforderte zu klatschen oder die Lyrics mitzusingen: die  meisten Zuschauer waren von der Musik so ergriffen, dass sich oftmals nur vereinzelte Rufe zeigten. Dafür schwenkten schon nach kurzer Zeit Hände und Feuerzeuge in der Luft.

Ein sehr schönes, etwas bizarres Konzert von dessen Erfolg auch die Bandmitglieder von „Xandria“ überrascht waren. „Akkustik-Metal rockt!“ fasste Sängerin Manu das Konzert zusammen.

Nach diesem zarten, emotionalen Gig folgten Harpye, die Neukommer der Mittelalterszene und die letzte Band des Festivals.

Nach anfänglichen technischen Problemen starteten Harpye und trieben das erschöpfte Publikum mit donnerndem, rhythmischen Mittelalterrock zu neuen Höhen.

Nach dem Gig begab sich ein erschöpftes aber vollends zufriedenes Publikum auf den Heimweg.

Zusammenfassend war das Festival trotz des ungemütlichen Wetters ein voller Erfolg und bot durch das angenehme Flair und das weitgefächerte Musikangebot ein einmaliges Erlebnis.

Am Montag um 21:00 Uhr gibt es exklusive Interviews, Backstagegespräche und Mitschnitte des Rock on the Beach bei Tumult im Radio Triquency. Einschalten und abrocken!

 

 

Veranstaltungstipps zum 07.-10.06.2012 – 07/06/12 – 0 Comments

Donnerstag, 08.06.2012

Heute beginnt das ISFF (International Short Film Festival) in Detmold! Schon ab 16 Uhr wurden die ersten Filme gezeigt am Hangar 21! Um 20 Uhr wird offiziell eröffnet. Triquency ist für euch LIVE vor Ort! Das ISFF könnt ihr noch bis zum Sonntag besuchen. Alle weiteren Infos bekommt ihr HIER. (Hier bitte diesen Link einfügen http://www.fest-der-filme.de/)

 

Freitag, 08.06.2012

Das Alexander Marcus Konzert morgen im Stereo in Bielefeld musste aus persönlichen Gründen leider abgesagt werden. Solltet ihr schon Karten haben, bekommt ihr die natürlich rückerstattet, ihr könntet sie aber auch für jedes beliebige Konzert seiner Glanz und Gloria-Tour 2012 verwenden.

Was könnt ihr stattdessen machen?

Falls ihr am Freitag trotzdem nicht auf’s Stereo verzichten möchtet erwartet euch ab 23 Uhr Indiepop & Alternative
mit David Gonzales in der Halle zum gewohnten Eintrittspreis von 3€ inklusive einem Becks bis O Uhr. Danach 6 €.
Samstag, 09.06.2012

Im Beat Café in Lemgo wird auf Großleinwand geguckt.

Auf dem Regenstorplatz in Lemgo wird ebenso groß aufgefahren. Eine 12 Quadratmeter großen Leinwand erwartet euch hier. Open Air! 2€ Eintritt müsst ihr hier bezahlen. Rein gelassen werdet ihr ab 18 Uhr, für gute Plätze solltet ihr entsprechend da sein.

In Paderborn lädt das Capitol Musiktheater zum gemeinsamen fiebern ein, Einlass ist ab 20 Uhr. Der Eintritt ist frei!

Ab 19.45 startet im Stereo in Bielefeld das Rudelgucken! Alle EM-Spiele unserer Elf werden im Stereo übertragen. Der Eintritt ist frei und der Einlass beginnt immer eine Stunde vor Spielbeginn!

Im Stereo wird, nach hoffentlich gewonnenem Spiel, mit der Band Motus weiter gefeiert. Angekündigt werden sie wie folgt: Motus lassen mit ihren berstenden Beats keine Tanzfläche abkühlen. Einmal begonnen ziehen die drei Hamburger ihr Publikum so in ihren Bann, dass der eigene Wille nicht mehr zu zählen scheint. Motus konnte schon auf großen Festivals neben den Donots oder Gentelman bestehen. Die Jungs sind also auf jeden Fall einen Besuch wert! Mehr Infos bekommt ihr HIER.

Das Konzert findet im Stereo auf der Waldbühne statt. Eintritt 6 € + ein Becks bis 0 Uhr, danach bekommt ihr kein Becks mehr dazu.

Triquency Spezial vom NRW-Tag in Detmold – 03/06/12 – 0 Comments

Bei strahlendem Sonnenschein zeigte sich Detmold am vergangenen Wochenende von seiner besten Seite! Mehr als 160.000 Menschen, so schätzen Polizei und Veranstalter, haben den NRW-Tag (27.05.-28.05.2012) besucht.

Ministerpräsidentin Hannelore Kraft im Intervew mit Moderatorin Jacky Bloem.

Am Pfingstsonntag hatte Ministerpräsidentin Hannelore Kraft (SPD) den offiziellen Startschuss für das Fest gegeben. „Die Sonne scheint, alle sind glücklich, was will man mehr?“, resümierte die Ministerpräsidentin im Interview mit Tri-quency Moderatorin Jacky Bloem. Eigentlich sollte Frau Kraft die Veranstaltung mit einem Tanz eröffnen, auf Grund einer Knieprellung war ihr das aber leider nicht möglich. Schmunzelnt erklärt sie: „Solange Politiker die Treppe rauf fallen, ist doch alles gut“.

Triquency sendete beide Tage live mit einem mobilen Studio von der NRW Meile, aus dem Zelt der Landesanstalt für Medien (LfM). Direkt vor Ort kam dann die ein oder andere Prominenz vorbei geschlendert. „Jacky hat sich gar nicht mehr beruhigen können“, verrät Triquency Moderator Thomas Nemcik.

Der NRW-Tag stand in diesem Jahr unter dem Motto “Magische Momente”. Diese Momente fand man besonders auch auf dem Europäische Straßentheater Festival, welches schon am Freitag (25.05.2012) begann. Alle zwei Jahre findet diese Attraktion in Detmold statt und verwandelt den Schlosspark und die Altstadt in mehrere kleine und große Freilichtbühnen. Die gesamte Stadt wurde so zu einer großen Bühne mit verrückten Gestalten und außergewöhnlichen Darbietungen, an denen sich so auch die Besucher des NRW Tages erfreuen konnten. Insgesamt traten mehr als 20 Gruppen in über 80 Aufführungen auf.

Die Dixi Brothers Minden heizen den Besuchern auf dem NRW-Tag 2012 in Detmold richtig ein.

Optischer Höhepunkt am ersten Festtag war der zwei Kilometer lange Festzug, an dem mehr als 50 Gruppen mit etwa 1.000 Teilnehmern mitwirkten – darunter das Bundeswehr-Musikkorps, Fanfarenzüge, Delegationen aus bisherigen NRW-Tag-Städten und ein Prinzenwagen. Insgesamt waren dabei mehr als 1.300 Helfer im Einsatz. Den seit der Katastrophe bei der Loveparade in Duisburg 2010 verschärften Anforderungen an das Sicherheitskonzept von Großveranstaltungen sieht sich der geplante Gastgeber für den NRW-Tag im kommenden Jahr nicht gewachsen. Die Stadt Hückeswagen sagte am Freitag (25.05.2012) ab, man bemühe sich aber um Ersatz.

Der Hochschulpräsident der HS OWL Dr. Oliver Herrmann und die Wissenschaftsministerin Svenja Schulze stellen sich den Fragen zum Thema: Wie reagieren Land und Unis auf den kommenden doppelten Abiturjahrgang 12/13?

2014 dürfen wir uns aber auf jeden Fall nicht nur wieder auf das Europäische Straßentheater Festival in Detmold, sondern auch auf einen mindestens genauso guten und erfolgreichen NRW-Tag freuen. Und der ist sogar nur einen Steinwurf von Detmold entfernt! Ausrichter des NRW-Tages 2014 ist nämlich die Stadt Bielefeld.

Wer den NRW-Tag 2012 verpasst hat, der hat die Möglichkeit sich mit dem Podcast der „Triquency Spezial“ Sendung mit Jacky und Thomas auf den neusten Stand zu bringen! Den findet ihr natürlich hier! Unter anderem im Interview: der Hochschulpräsident der HS OWL Dr. Oliver Herrmann, Wissenschaftsministerin Svenja Schulze, Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und viele mehr!